Ziel-Coaching.ch

"Carpe Diem"

Zitate & Galerie

 Ein Zitat von einer Mutter:  Quelle aus dem Sonntagsblick Februar 2019

Meine Tochter hat keine Ahnung, was sie später machen will. Sie interessiert sich nur für Rap und Street Art.

Es gibt drei Arten von Karrieren: die linearen, die chaotischen und die gescheiterten.

Die linearen beginnen als eindeutiger Berufswunsch schon im Kindesalter und folgen diesem auf direktem Weg.

Die chaotischen hingegen verlaufen auf Um- und Irrwegen und werden deshalb oft als chronisches Scheitern verurteilt - gerade von den Eltern.

Will heissen: Wenn ein Kind nicht frühzeitig eine möglichst bürgerliche Ansage über seine Zukunft macht, wähnt man es eigentlich schon auf dem Sozialamt. Und das ist übler Humbug.

Für die Eltern wäre es gewiss entspannend, wenn ihre Tochter schon als Mädchen, Ärztin hätte werden wollen, dabei geblieben wäre und nun auf diesem Pfad wandeln würde. Sie bräuchten dann nicht zu zittern und zu zweifeln. Hier geht es aber nicht um die Eltern.

Dass die Unentschlossenheit ihrer Tochter die Eltern beunruhigt, ist allein ihr Problem. Und sie lösen es nicht, indem sie die Tochter bedrängen. Im Gegenteil ziehen sie die Tochter damit in unnötige Mitleidenschaft.

Die Tochter wird ihren Weg machen. Vielleicht wird sie bereits nächste Woche auf ein Berufsfeld aufmerksam werden, das sie begeistert. Vielleicht begeistert sie eine ganze Weile lang mal dies, mal jenes. Die Tochter ist eine eigene Persönlichkeit mit eigenen Bedürfnissen und einem eigenen Schicksal.

Die Elterlichen Ängsten sind meist unbegründet und masslos übertrieben. Am besten leisten sie Unterstützung indem sie einfach vertrauen.